Ich als „Wahlhelfer“

Ich als „Wahlhelfer“, Wahlhelfer, Facebook-Nutzer und auch Leserbrief-Schreiber möchte natürlich nicht versäumen unserem alten und neuen Bürgermeister zum Erhalt seines Jobs zu gratulieren !
Ich bin mir bewusst, alles was jetzt gesagt wird, wird natürlich als Aussage eines schlechten Verlierers betitelt. Aber ich habe in der Vergangenheit meine Meinung offen gesagt und werde es auch in Zukunft tun , auch wenn sie einigen Leuten nicht gefällt.
Deshalb möchte ich auch ausdrücklich Herrn Wolf zum Wahlsieg gratulieren ! Nein, ich bin nicht verrückt. Ich bin Realist und wer sich die Zahlen genau anschaut, sieht, das Herr Koch mit einem dicken ,blauen Auge davongekommen ist. Herr Koch sagt, die Brotteröder haben lokalpatriotisch nur ihren Kandidaten gewählt und wenn er glaubt die Trusetaler haben ihn gewählt, weil er der Herr Koch ist, dann ehrt ihn das, aber die Wahrheit sieht wohl etwas anders aus. Bei einer annähernd gleichen Anzahl Bewohner , würde am 1. Juli wohl ein anderer Bürgermeister ins Rathaus einziehen!
Auch wenn Einige sich einen ruhigen und unauffälligen Wahlkampf gewünscht hätten, bin ich der Meinung ein Wahlkampf war wichtig, notwendig und auch richtig. Ich als Unterstützer von Herrn Wolf lasse mir unsere ehrliche und offene Arbeit nicht kaputt reden, nur weil Einige denken ihre Fehler auf andere abzuwälzen zu können und weil ein paar anonyme Feiglinge Angst haben, das ihre schmutzigen Geschäfte aufgedeckt werden. Und ich gehe soweit zu sagen, dass nur durch diesen Wahlkampf solch eine hohe Wahlbeteiligung zu Stande gekommen ist.
Herr Koch muss nun mit dem Makel leben, dass solche „Wahlhelfer“ ihm den Job gesichert haben, auch wenn er davon nichts gewusst hat und sich davon distanziert. Es ist bloß interessant wie der Begriff Meinungsfreiheit vor der Wahl und nach der Wahl definiert wird…!
Auch in Trusetal wird nun ein Phänomen verstärkt auftreten, welches die Brotteröder schon viele Jahre kennen: bei den kleinsten Problemen und Diskussionen kommt dann eine Aussage: Ich habe ihn doch nicht gewählt!
Das Fazit ist, dass der Graben zwischen beiden Ortsteilen nun in weiten Teilen größer denn je ist.
Wie im Fußball fragt in einigen Wochen keiner mehr wie, warum und durch wen dieses Ergebnis zu Stande gekommen ist (aber einige vergessen nicht :-)).
Ich bin Stolz auf alle Brotteröder und Trusetaler, die endlich über ihren Schatten gesprungen sind und sich für eine neue Zukunft entschieden haben, auch wenn es nicht ganz gelangt hat. Ebenso möchte ich allen voran Herrn Wolf und dem Team Uli meinen Respekt aussprechen und herzlich „DANKE!!!“ sagen für eure Arbeit ! Gleichzeitig möchte ich aufrufen, den Kopf nicht in den Sand zu stecken, sondern AKTIV an der Gestaltung unserer Stadt teilzunehmen, sprecht den Bürgermeister an, sprecht die Stadträte an! Denn sie haben geschworen alles für das Wohl der Stadt und ihrer Bürger zu tun. Deshalb wünsche ich Herrn Koch Kraft, Ausdauer und vor allem Weitsicht, um alle Probleme unserer Stadt zu lösen, und hoffe, dass er die Erwartungen seiner Wähler in vollem Umfang erfüllen kann!

Anonyme Email an BrotterodeTrusetal.de

Sehr geehrter Autor,

wir bedauern, dass sie unsere Website als negativ pauschalisieren ohne dabei nur einmal konkrete Inhalte zu nennen. Es scheint Ihnen bei Ihrer Recherche der erste Satz dieser Internetseite entgangen zu sein, welcher lautet: „Gerne kannst du Dich hier kostenlos und unverbindlich anmelden und eine Teil der freien Orts-Gemeinschaft werden.“ Dieser Satz richtet sich, wie leicht zu erkennen, an alle Bürger oder ehemaligen Bürger von Brotterode-Trusetal sowie thematisch interessierten Personen. Ob diese nun Bürgermeisterkandidat oder Bürgermeister sind, wurde an keine Stelle eingeschränkt oder gar ausgeschlossen. Zusätzlich wurde auf öffentlichen Veranstaltungen, durch Mitglieder der Seite darauf hingewiesen, dass die Möglichkeit der freien Nutzung dieser Webseite für alle besteht.

Sollten Personen des öffentlichen Lebens diese Möglichkeit nicht nutzen, sollten Sie über deren Transparenz gegenüber den anderen Bürger nachdenken. Auch ist leider auf den offiziellen Internetseiten der Stadt bis jetzt noch keine Wahlinformation zu finden, obwohl sie z.B. von Herrn Wolf bereits am 21.03.2012 an die Stadt gesendet wurden und auch die Zusage bestand, diese umgehend zu veröffentlichen. Deshalb sind wir froh, über die Möglichkeit die unserer Internetseite bietet, dass die Bürgermeisterkandidaten sich vorstellen und die Bürger informieren können. Das ist so demokratisch und legitim wie die Herausgabe einer Zeitung, mit natürlich viel mehr Einflußnahme und Bewertungsmöglichkeiten von Seiten der Bürger. Wie und von wievielen Bürgern es genutzt wird, darauf haben wir keinen Einfluss.

Uns als Seitenbetreiber ist es, bis auf persönlichkeitsverletzende Inhalte, jedoch nicht möglich, Einfluss auf die hier veröffentlichten Informationen zu nehmen. Sollten Sie persönlichkeitsverletzende Informationen erkennen, können Sie uns nach TMG § 10 Absatz 1 und 2 als Betroffener gerne anschreiben und eine Löschung dieser Daten fordern. Wir danken Ihnen jedoch, dass Sie sich, wenn auch anonym, zum Bürgerdialog entschlossen haben, wären aber erfreut, wenn Sie Ihre Anschuldigungen bezüglich auf Verlogenheit und Falschaussagen etwas konkreter angeben würden, damit die hier angemeldeten Mitglieder auch darauf eingehen können.

Wir möchten keinersfalls Chaos stiften, sondern Transparenz schaffen.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr BotterodeTrusetal.de Team

Nachfolgend Ihr Text im Original und ungekürzt:

Hallo! Als ehemaliger Bürger verfolge ich das Geschehen rund um die neugebildete Stadt Brotterode Trusetal auch aus der Ferne. Wenn man im Internet nach unserer Stadt sucht, gelangt man recht schnell auf diese Seite. Hier wird im Titel der Anschein erweckt, dass es sich dabei um ein freies Bürgernetzwerk handelt. Doch nach meinem Empfinden ist genau dies nicht der Fall! Wenn ein Bürgermeisterkandidat das Verlangen hat, sich online zu präsentieren, sollte er sich eine eigene Homepage zulegen. Ich finde es ebenfalls sehr schändlich, sich in einem freien Netzwerk stets (verlogen) positiv darzustellen und bewusst falsche Bahauptungen zu posten, jedoch Richtigstellungen der Fangemeinde zu unterschlagen.

Jeder der im Internet nach Brotterode Trusetal sucht, gelangt auch auf diese Seite. Doch da hier von Herrn Wolf und seinen Freunden ein falsches Bild der Realität gezeichnet wird, glaubt jeder Besucher der Seite, dass in der Stadt das reine Chaos herrscht. Das grenzt an Rufschädigung.Ich wäre sehr froh, wenn Herr Wolf doch auch mal Zeitungsartikel posten würde, die seriös sind. Solche Aussagen gibt es zu genüge; und zwar schon lange bevor Herr Wolf die Politik (und ein Amt) für sich entdeckt hat. Es ist sehr schade, dass die Menschen auf dieser Seite so verblendet werden! Und es tut mir sehr leid, dass dieses Niveau nun nach Trusetal getragen wird! MfG

Wahlprogramm des Bügermeisterkandidaten Ulrich Wolf

Hallo, ab sofort steht mein Wahlprogramm online zur Verfügung.
Ich hoffe auf viele interessante Fragen zu diesem Programm.
Hier die meine Programmpunkte:
Neue Wege gehen–>Lesen

Stadt der Generationen–> Lesen

Stadt der Transparenz–>Lesen

Stadt der Bildung und der Kultur–>Lesen

Hier das ganze als Pdf zum Runterladen
Wahlprogramm des Bügermeisterkandidaten Ulrich Wolf

Euer Bürgermeisterkantitat
Ulrich Wolf

Plakat und Flyer des Bügermeisterkandidaten Ulrich Wolf zur Bürgermeisterwahl am 22.04.2012

Da es noch eine Weile dauert bis alles aus der Druckerei zurückkommt

hier schon mal vorab der Flyer (Flyer Vorderseite ; Flyer Innenseite)

sowie das Plakat (Plakat) zum Download oder zum Anschauen.

Sozial-ökologische Entwicklung in unserer Stadt

Wäre das was für Brotterode-Trusetal?

Auf Flächen, die sich im Eigentum der Stadt Waltershausen befinden, dürfen künftig keine gentechnisch veränderten Pflanzen mehr angebaut werden. Dies gilt für neu abzuschließende Pacht- oder Nutzungsverträge ebenso wie für Vertragsverlängerungen oder Vertragsanpassungen

weiter hier:

http://www.bote-waltershausen.de/2012/03/waltershausen-als-sozial-okologischer-vorreiter-2/

Gemeinderat will bei Städtefusion mitreden

Zoff im Trusetaler Gemeinderat: Die Kommunalvertreter wollen die praktische Umsetzung der Eingliederung von Brotterode nicht nur den Verwaltungen überlassen. Sie begehren eine Arbeitsgruppe – der Bürgermeister nicht.

Trusetal/Brotterode – Gemeindeoberhaupt Karl Koch (Die Linke) redete sich in Rage, Gemeinderat Helmi Storch (Freie Wähler) war höchst erzürnt und etliche Gemeinderäte und Besucher bass erstaunt: Die Gemeinderatssitzung am Montagabend endete mit Zwist und Hader. Dabei hatten Storch und andere Gemeindevertreter nur das durchsetzen wollen, was ohnehin vorgesehen war.

Eine mit Kommunalpolitikern besetzte Arbeitsgruppe, die die Gespräche mit Brotterode aktiv begleitet. Immerhin war gestern der größte Ärger …

Quelle: hier weiterlesen…

Fragen Bürgermeisterkandidat

Hallo Herr Wolf habe da mal ein paar Fragen,

  • Wann ist ihre Vorstellung in den Orten Brotterode und Trusetal angedacht?
  • Wo wollen Sie sich vorstellen? (Rentner Club oder den Gaststätten, Vereinslokalen)
  • Gibt es schon Termine, wo Sie sich den Fragen der Bürger stellen wollen?
  • Haben Sie sich ein Wahlthema gestellt?
  • Wie stehen Sie zum Thema Jugend?
  • Hatten Sie schon Kontakt mit der Presse „Freies Wort“ Herrn Heigl?

CDU und freie Wähler stellen Kandidaten

Habe heute Morgen in der In Südthüringer Zeitung gelesen, dass die CDU und die Freien Wähler dem parteilosen Ulrich Wolf aus Brotterode einstimmig als ihren Bürgermeister-Kandidaten nominiert haben. Tolles Ergebnis. Gratulation!

Keine markigen Worte, aber ein mächtiger Rückhalt: Die Volkspartei und die Bürgervereinigung haben zur Nominierungsveranstaltung im Hotel Quelle keinen Zweifel daran gelassen, dass sie Wolf mit voller Kraft auf seinem Weg ins Bürgermeisteramt unterstützen wollen. „Wir werden alles tun, damit er auch in Trusetal bekannt und Bürgermeister wird“, versprach Henry Anacker, der Fraktionschef der Freien Wähler. Dabei will die Wählergemeinschaft zum großen Teil auf das Know how zurückgreifen, das sie … Den ganzen Artikel hier weiterlesen.