Danke

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Das Amtsblatt ist dem amtierenden Bürgermeister vorbehalten. Deshalb möchte ich mich auf diesem Weg, ganz herzlich, bei allen bedanken, welche mir zur Bürgermeisterwahl 2012 ihre Stimme gegeben haben. Es ist nicht selbstverständlich, dass ein nahezu unbekannter Kandidat gegen den Amtsinhaber fast 48% der Stimmen erringen kann.

Auf diesem Weg möchte ich auch Herrn Karl Koch zu seiner Wiederwahl beglückwünschen.

Es ist ein Zeichen von Größe, dass der Bürgermeister, nach der Wahl, sich für den unsachlichen und beschämenden Wahlkampf entschuldigt. Ich hätte mich zwar über eine persönliche Entschuldigung bei mir gefreut, aber immerhin!

Ich stimme ihm zu, dass es nun an der Zeit ist, aus dem Wahlkampfmodus wieder zum Arbeiten überzugehen.

Erwartungsvoll schaue ich auf eine offene, ehrliche und vor allem transparente Kommunalpolitik, die dazu dient, die Stadt Brotterode-Trusetal voran zu bringen und Vorbehalte gegenüber dem jeweils anderen Ortsteil abzubauen. Ich freue mich auf Bürgernähe und Bürgerfreundlichkeit gegenüber allen Bürgern und die Erfüllung der Versprechen aus dem Wahlprogramm.

Gerne werde ich diesen Weg konstruktiv aber auch kritisch außerparlamentarisch verfolgen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich wünsche uns allen viel Erfolg und Ihnen persönlich alles Gute.

Ihr

Ulrich Wolf

Brotterode

Plakat und Flyer des Bügermeisterkandidaten Ulrich Wolf zur Bürgermeisterwahl am 22.04.2012

Da es noch eine Weile dauert bis alles aus der Druckerei zurückkommt

hier schon mal vorab der Flyer (Flyer Vorderseite ; Flyer Innenseite)

sowie das Plakat (Plakat) zum Download oder zum Anschauen.

Fragen Bürgermeisterkandidat

Hallo Herr Wolf habe da mal ein paar Fragen,

  • Wann ist ihre Vorstellung in den Orten Brotterode und Trusetal angedacht?
  • Wo wollen Sie sich vorstellen? (Rentner Club oder den Gaststätten, Vereinslokalen)
  • Gibt es schon Termine, wo Sie sich den Fragen der Bürger stellen wollen?
  • Haben Sie sich ein Wahlthema gestellt?
  • Wie stehen Sie zum Thema Jugend?
  • Hatten Sie schon Kontakt mit der Presse „Freies Wort“ Herrn Heigl?