Die Jugend ist unsere Zukunft!

Genau aus diesem Grund lade ich alle Jugendlichen von Brotterode-Trusetal am Donnerstag den 19.04.2012 um 19:00 Uhr in das Vereinsheim des Geflügelzuchtvereins Brotterode ganz herzlich ein.

An diesem Abend möchte ich unser Brotterode-Trusetal gern aus Euren Augen betrachten, Eure Probleme und Ideen anhören und gemeinsam mit Euch, Anregungen und Ideen für die Zukunft finden die unser Brotterode-Trusetal in Eurem Sinn verändern und attraktiver gestalten.

Mit freundlichem Gruß
Euer Ulrich Wolf

Neue Wege gehen

Arbeitsprogramm für die Zeit nach der Bürgermeisterwahl am
22.4.2012 für Brotterode-Trusetal

Es ist nicht genug, zu wissen,
man muss auch anwenden,
es ist nicht genug, zu wollen,
man muss auch tun!
                                                     Goethe

Oberstes Gebot bei allen Überlegungen ist der Interessenausgleich zwischen den Ortsteilen, sowie zwischen Jung und Alt. Mein Grundsatz: In allen Situationen werde ich darauf achten ein Gleichgewicht zwischen allen Beteiligten einzuhalten. Die Bevorzugung einer Seite ist nicht vermittelbar und ungerecht. Letztlich können wir alle nur gemeinsam erfolgreich sein, wenn ein Großteil der Bevölkerung aus beiden Orten sowie Jung und Alt hinter den Entscheidungen des Stadtrates und dem Handeln der Verwaltung steht. Zur Übersicht->

Stadt der Bildung und der Kultur

Stadt der Bildung und der Kultur
Bildung ist der Schlüssel für eine Sichere Zukunft – deshalb Schulstandorte stärken sowie optimal
ausgestattete Kinderbetreuungsplätze bereitstellen.

Ich stehe für:
· Sanierung der Gebäudesubstanz und regelmäßige Modernisierung
unserer Schulen und der Kindergärten
· Optimale Ausstattung aller Bildungseinrichtungen
· Vielfältige Kinderbetreuungsmöglichkeiten schaffen
· Erhalt beider Bibliotheken
· Errichtung neuer Spielplätze
· Unterstützung aller Vereine bei ihren traditionellen Veranstaltungen,
welche jedes Jahr zahlreiche Besucher von nah und fern anziehen
· Vernetzung der Kulturangebote – Zusammenwachsen der Ortsteile fördern, trotzdem
· Eigenheiten und Traditionen bewahren
· Stadt der Natur und des Umweltschutzes
· Für die Erhaltung einer lebens- und liebenswerten Landschaft
sowie der Schonung natürlicher Ressourcen

Stadt der Natur und des Umweltschutzes

Für die Erhaltung einer lebens-und liebenswerten Landschaft, sowie der Schonung aller Ressourcen

Ich stehe für:
· Pflege der Landschaft und der öffentlichen Anlagen für ein schöneres Stadtbild
· Erneuerbare Energien – Solaranlagen auf öffentlichen Gebäuden sind denkbar
· Energetische Sanierung von öffentlichen Gebäuden zur Kosten- und CO2-Reduzierung
· Begrenzen des Flächenverbrauchs

Mir ist bewusst, dass in diesem Programm, neben konkreten Punkten, auch eine ganze Reihe von allgemeinen Zielen zu finden sind. Hinter diesen allgemeinen Punkten stehen allerdings ganz konkrete Vorstellungen meinerseits. Sollten Sie sich dafür interessieren würde ich mich freuen, wenn sie sich bei mir melden und ihre Fragen stellen. Zur Übersicht->

Sie können mich auf folgenden Wegen erreichen:

Kontakt:
Ulrich Wolf
Bahnhofstrasse 5a,
98599 Brotterode
Tel.: 0151 21635075
E-Mail: Ulrich.Wolf@brotterodetrusetal.de
Mehr Infos auf: www.brotterodetrusetal.de

Alternativ können sie mir ihre Frage auch persönlich, auf einer meiner Veranstaltungen in den Ortsteilen Elmenthal (23.03.2012), Laudenbach (24.03.2012), Wahles (27.03.2012), Trusetal (01.04.2012) sowie Brotterode (10.04.2012) stellen. Genauere Informationen in unserem Veranstaltungs-Kalender.

Stadt der Transparenz

Stadt der Transparenz
Ein funktionierendes Gemeinwesen basiert immer auf engagierten Bürgern und aktiven Vereinen,
diese werden aber nur aktiv, wenn sie gefördert werden und getroffene Entscheidungen transparent und nachvollziehbar sind

Ich stehe für:
· Transparente Verwaltung – Informationen nicht mehr nur für Verwaltung und Stadtrat. offensive Informationspolitik
· Etablieren eines Versammlungsleiters in den Stadtratsitzungen
· Stadtratsitzungen finden wieder an wechselnden Plätzen in den Ortsteilen statt
· Bürgerfreundliche, transparent und effektiv arbeitende Verwaltung – die Verwaltung ist für die Bürger da und nicht umgekehrt
· Unterstützung von Bau und Sozialausschuss durch sachkundige Bürger
· Unterstützung der Vereine – Jugendarbeit, ehrenamtliche Arbeit oder Nutzen für alle Bürger der Stadt und nicht die mediale Präsenz sind hier die Meßlatte
· Fördern von Eigeninitiative der Bürger und Vereine – Vereine und aktive Bürger sind der Schlüssel für eine lebenswerte Stadt und das Zusammenwachsen beider Ortsteile
· Präsentation aller Vereine und Verbände auf einer Plattform – im Internet sowie z.B. in einem Vereinsführer
· Stärkung des Ehrenamtes – zu Empfängen der Stadt, mehr ehrenamtlich aktive Bürger und weniger Prominenz
· Verleihung von Ehrenamtspreisen als Anerkennung des persönlichen Engagements
· Unterstützung bei Weiterbildungen für „Ehrenamtliche“ Stadt der Perspektiven Traditionen bewahren und Potenziale für die Zukunft schaffen

Stadt der Perspektiven

Traditionen bewahren und Potenziale für die Zukunft schaffen

Ich stehe für:
· Solide Stadtfinanzen, Abbau der Verschuldung
· Sparsame und nachhaltige Haushaltsführung – Straffen des Verwaltungshaushalts schafft
mehr Freiräume für Investitionen
· Erschließen und Sichern weiterer Einnahmequellen für die Stadt
· Erhalt historischer Gebäude
· Flächen- und Gebäudemanagement
· Füllen von Baulücken für ein harmonisches Stadtbild in allen Ortsteilen
· pragmatische Lösung für den Mommelsteinradweg
· langfristiger Erhalt des Inselbergbades durch Optimierung der Kostenstruktur – Erhöhung der Einnahmen, Reduzierung der Energiekosten
· Erhalt der derzeitigen Feuerwehrstandorte – die freiwilligen Feuerwehren sind der Träger
von öffentlicher Ordnung und Sicherheit

Stadt der Generationen

Stadt der Generationen
Die Bevölkerungsstruktur verändert sich – dies erfordert auch veränderte Schwerpunkte in der Kommunalpolitik.

Ich stehe für:
· Aufbau eines serviceorientiertes Bürgerbüro zur Beratung der Bürger
und Hilfe beim Umgang mit Ämtern und Behörden
· Ermöglichen von altersgerechtem Wohnen
· Aufbau Mehrgenerationenhaus
· Erhalt und Unterstützung aller Seniorentreffs
· Erhalt aller Jugendclubs und Förderung weiterer Jugendprojekte
· Unterstützung der Vereine in ihrer Jugendarbeit
· Ansiedlung von Einzelhandelsgeschäfte im gesamten Stadtgebiet Stadt für Gewerbe und Tourismus

Stadt für Gewerbe und Tourismus

Brotterode-Trusetal hat zu wenig Gewicht im Kreis – als einer der größten Finanzierer des Kreises
und als einziges Grundzentrum im Landkreis muss unsere Stadt stärker in den Fokus rücken

Ich stehe für:
· Enge Zusammenarbeit mit Gewerbe, Handel und Gastronomie zum beiderseitigen Vorteil
· Intensive und regelmäßige Abstimmung mit dem größten Arbeitgeber der Region – Automotive Lighting
· Auftragsvergabe an heimische Unternehmer, soweit rechtlich zulässig
· Isolation der Stadt lösen: Stärkung der Bedeutung der Stadt im Landkreis Schmalkalden-Meiningen sowie in den regionalen Verbänden und Vereinen – nur wer mitarbeitet,
kann seine Interessen einbringen und am Ende profitieren
· Unterstützung der sportlichen und kulturellen Highlights im Winter wie im Sommer-Kirmesfeiern
in den Ortsteilen, Wald- und Wasserfallfest, COC- Springen und Hörnerschlittenrennen um nur einige zu nennen
· Offensive Ansiedlungspolitik, Ausnutzen vorhandener Gewerbeflächen
· Im Tourismus gilt: Was gut für die Bürger ist, ist auch gut für die Gäste – Vorrangig sind Projekte die allen zugute kommen. Der Förderung von Eigeninitiativen ist gegenüber Aktivitäten der Stadt Vorrang zu geben
· kein Tourismusmanager in Diensten der Stadt
· Unterstützung privater Initiativen, wenn sie im Sinne aller am Tourismus beteiligter handelt  Inselbergnetz
· Zusammenarbeit im Tourismus mit anderen Gemeinden über Inselberg, Seimberg, Stahlberg, Gehege und Kochenfeld hinaus.

Offener Brief an alle Vereine in Brotterode und Trusetal

Eines der wichtigsten Anliegen meiner Arbeit ist eine konstruktive Zusammenarbeit mit allen Vereinen in Trusetal und Brotterode.  Meine bisherigen Besuche in den Vereinen fand ich äußerst interessant. Ich habe sehr viele engagierte Bürger kennengelernt.

Da ich es als überaus wichtig erachte, mit den Vereinen ins Gespräch zu kommen, versuche ich möglichst viele zu besuchen. Leider ist die Zeit vor der Wahl begrenzt, so dass ich mich entschieden habe, alle Vereine anzuschreiben und ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme aufzuzeigen. Ich hoffe sie machen regen Gebrauch von diesem Angebot.

Bis dahin verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
Ihr Ulrich Wolf

Ulrich Wolf, Bahnhofstrasse 5a, 98599 Brotterode:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder,

Zum ersten Mal in der Geschichte der jungen Stadt Brotterode-Trusetal wird am 22.04.2012 ein Bürgermeister gewählt. Vielleicht haben Sie gehört oder gelesen, dass ich bereit bin, Bürgermeister unserer Stadt zu werden. Ich möchte Sie nun gerne informieren, wer ich bin und vor allem, was ich gerne anders gestalten möchte. In Brotterode-Trusetal gibt es mehr als 60 aktive Vereine, die ich alle gerne persönlich besuchen würde. Leider gelingt das nicht alles vor der Wahl.

Ich schätze die Arbeit der Vereine äußerst hoch. Ehrenamtlich tätige Bürger in Vereinen und anderen Positionen machen unsere Stadt lebenswert. Sie gestalten auch das Zusammenwachsen von Brotterode und Trusetal von unten. Deshalb biete ich eine vorbehaltlose Partnerschaft an.

Es bestehen folgende Möglichkeiten, mit mir ins Gespräch zu kommen:

  • Ganz herzlich sind Sie alle zu meinen Veranstaltungen in den Ortsteilen einladen. Dort können Sie mich selbst kennenlernen und auch meine Ziele. Ich freue mich, wenn Sie mich fragen und ich antworten kann. Davon leben diese Veranstaltungen.
  • Diejenigen, die ein persönliches Gespräch mit mir bevorzugen, finden meine Kontaktdaten (Telefon E-Mail, Internet, Adresse) unten.
  • Und nicht zuletzt besteht auch die, zugegebenermaßen begrenzte, Möglichkeit zu einem Besuch in Ihrem Verein. Dazu wären zurzeit noch Termine zwischen dem 2. und 21.4. möglich.

Folgende Termine sind für Bürgerversammlungen in den Ortsteilen vorgesehen:

In Elmenthal: am Freitag den 23.03.2012 um 18:30 Uhr im ehemaligen
Getränkehandel Egon Müller, Straße der Einheit

In Laudenbach am Sonnabend den 24.03.2012 um 15:00 Uhr im
Pflegeheim Haus Waldblick,Erzstraße 1

In Wahles am Dienstag den 27.03.2012 um 18:00 Uhr im Bürgerhaus

In Herges / Trusen verbunden mit einem großen Frühlingsfest, am Sonntag den 01.04.2012
um 14:00Uhr auf dem Gelände der Alfred Kratz Kunststoffprodukte GmbH, An der Mommel 13

In Brotterode am Dienstag den 10.04.2012 um 19:00 Uhr im
Hotel zur guten Quelle, Schmalkalder Straße 27

Ich würde mich freuen Sie dort begrüßen zu können bzw. von Ihnen zu hören.

Haben Sie den Mut, mit mir gemeinsam vieles zu verbessern, hoffe ich auf Ihre Stimme.

Es ist Ihre Entscheidung!

Mit Freundlichen Grüßen
Ulrich Wolf

Tel.: 0151 21635075
E-Mail: Ulrich.Wolf@brotterodetrusetal.de
Mehr Infos auf: www.BrotterodeTrusetal.de

Wahlprogramm des Bügermeisterkandidaten Ulrich Wolf

Hallo, ab sofort steht mein Wahlprogramm online zur Verfügung.
Ich hoffe auf viele interessante Fragen zu diesem Programm.
Hier die meine Programmpunkte:
Neue Wege gehen–>Lesen

Stadt der Generationen–> Lesen

Stadt der Transparenz–>Lesen

Stadt der Bildung und der Kultur–>Lesen

Hier das ganze als Pdf zum Runterladen
Wahlprogramm des Bügermeisterkandidaten Ulrich Wolf

Euer Bürgermeisterkantitat
Ulrich Wolf

Vorstellung des Bügermeisterkandidaten Ulrich Wolf

Hallo, wir sind Amelie und Jasmin, wir sind 7 und 3 Jahre alt. Wir wohnen mit unseren Eltern Evelyn und Ulrich in Brotterode. Unser Vater ist 42 Jahre und von Beruf Diplomkaufmann. Unsere Eltern sind seit 14 Jahren verheiratet, kennen sich aber schon aus dem Kindergarten.

Studiert hat unser Papa in Jena. Er arbeitet seit fast 15 Jahren im Rechnungswesen bei der Firma Bosch. Erst 7 Jahre in Homburg im Saarland und seit 2005 in Lohr am Main und in Schweinfurt. Er kennt sich aus mit den Finanzen und weiß ganz genau, auf was es in der Wirtschaft ankommt. Außerdem kann er gut mit Menschen umgehen, ist sympathisch und hört gut zu.

In seiner Freizeit spielt er Fußball in der „Alte Herren“ Mannschaft von Brotterode und hilft bei der Vorbereitung und der Durchführung des COC Skispringens. Als Ausgleich geht er auch gerne mit unserem Hund „Alfa“ spazieren. Unser Papa wäre ganz sicher ein toller Bürgermeister. Das finden auch viele Leute in Trusetal und Brotterode.

Deshalb haben die CDU und Freie Wähler ihn zu Ihrem gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten gewählt. Aber auch von vielen anderen erfährt er eine breite Unterstützung. Ein weiteres Plus ist, dass er familiäre Wurzeln in beiden Ortsteilen hat. Unser Opa stammt aus Laudenbach und unsere Oma aus Brotterode.

Schenken Sie mir am 22.April ihr Vertrauen und ihre Stimme zum Wohle unserer Stadt. Als parteiloser Kandidat, mit meinen Erfahrungen, einer breiten Unterstützung und mit diesem familiären Hintergrund, besteht jetzt die einmalige Chance in unserem Heimatort eine positive Entwicklung anzustoßen und den Stillstand der letzten Jahre zu überwinden.

Während manche Berufspolitiker ihre Arbeit an der Anzahl ihrer Auftritte in den Medien messen, kremple ich die Ärmel hoch und liefere ehrliche Arbeit zum Wohle unserer Stadt ab. Wer Veränderungen will muss wählen gehen!

Ulrich Wolf

Flyer des Bügermeisterkandidaten Ulrich Wolf

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Jugendlichen, liebe Kinder!

Am 22. April ist Bürgermeisterwahl. Als gemeinsamer Bürgermeisterkandidat von CDU und Freien Wählern möchte ich diese verantwortungsvolle Aufgabe sehr gerne übernehmen. Meine Arbeit ist bürgernah, ehrlich und erfolgsorientiert.

Als Parteiloser biete ich einen Kontrast zu dem derzeitigen, nicht gerade vorteilhaften Bild eines Berufspolitikers und bin ein Bürgermeister für alle Bürger in Brotterode-Trusetal.

Auf den nächsten Seiten möchte ich mich Ihnen als Bürgermeisterkandidat und meine wesentlichen Ziele vorstellen Dieser Flyer soll Sie anregen mit mir in Kontakt zu treten.

Ihr Bürgermeisterkandidat
Ulrich Wolf

„Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden.
Es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun.“
Goethe

 

Die wesentlichen Ziele meiner Arbeit sind:

1. Ordnen der finanziellen Situation durch:
– Abbau der Verschuldung – 1 Mio. € investieren statt Zins und Tilgung
– Straffen des Verwaltungshaushalts – schafft ebenfalls mehr Freiräume für Investitionen
– Enge Zusammenarbeit mit Gewerbe, Handel und Gastronomie zum beiderseitigen Vorteil
– Erschließen und Stärken weiterer Einnahmequellen
– z.B. Tourismus, Kommunalwald & erneuerbare Energien

2. Mehr Bürgerbeteiligung durch:
– Umfassende Informationen über aktuelle Themen
– Bürgerfreundliche, transparent und effektiv arbeitende
Verwaltung, diese ist für die Bürger da und nicht umgekehrt

– Fördern von Eigeninitiative und Unterstützung der Bürger und Vereine, Vereine und aktive Bürger
sind der Schlüssel für eine lebenswerte Stadt und das Zusammenwachsen beider Ortsteile.

3. Und nicht zuletzt:
Stärkung der Bedeutung der Stadt im Landkreis sowie in den regionalen Verbänden und Vereinen.
– nur wer sich einbringt kann am Ende profitieren
– Konsequenter Interessenausgleich zwischen den Ortsteilen sowie zwischen Jung und Alt
– Optimale sachliche und räumliche Ausstattung aller Kindergärten und Schulen
– Bewahren von bewährten Strukturen und Traditionen
– Seniorentreffs, Feuerwehren, Bibliotheken etc.
– Intensive Zusammenarbeit mit den örtlichen Vertretern der Kirche

Kontakt für Fragen und Anregungen:
Telefon: 0151 21635075
E-Mail: ulrich.wolf@brotterodetrusetal.de
Weitere Infos: www.BrotterodeTrusetal.de

Sehr gerne können wir auch einen persönlichen Termin vereinbaren.

Plakat und Flyer des Bügermeisterkandidaten Ulrich Wolf zur Bürgermeisterwahl am 22.04.2012

Da es noch eine Weile dauert bis alles aus der Druckerei zurückkommt

hier schon mal vorab der Flyer (Flyer Vorderseite ; Flyer Innenseite)

sowie das Plakat (Plakat) zum Download oder zum Anschauen.

Stadtratsitzung

Gerade habe ich die Tagesordnung der Stadtratsitzung am 27.02.2012 gelesen. Von der Ankündigung, dass hier der Betreibervertrag für das Inselbergbad verabschiedet wird, ist leider nichts übriggeblieben. Zumindest nicht im öffentlichen Teil.

Wie es aussieht, gibt es einen umfangreichen nichtöffentlichen Teil. Eine Stunde vor der öffentlichen Sitzung ist nicht ausreichend. Es geht auch im Anschluss weiter.

Für eine normale, bürgerfreundliche Kommunalpolitik hätte sich zumindest gehört, auch die Tagesordnungspunkte der nichtöffentlichen Sitzung zu veröffentlichen. Andere Kommunen, wie zum Beispiel Schmalkalden, oder auch der Kreistag machen das jedenfalls. Ich weiß nicht was hier dagegenspricht.

Leider sind auch die anderen Punkte mehr oder weniger nichtssagend. Schade. Ich kann zum Beispiel nicht erkennen was im Tagesordnungspunkt 4 beschlossen werden soll. Ich dachte die Geschäftsordnung wurde in der ersten Sitzung im Dezember 2011 beschlossen. Naja, zumindest gibt es hier für die Zukunft erhebliches Verbesserungspotenzial.

Zur Tagesordnung

 

Einwohnerantrag Kindergarten

Der Bürgerantrag zur Umfassenden Information zum Kindergarten wurde von mir am 27.09.2011 der Stadtverwaltung übergeben und bereits in der darauffolgenden Stadtratssitzung von dieser beantwortet. Jetzt ist endlich auch die schriftliche Beantwortung eingetroffen.

Insbesondere die Punkte 3 und 5 werfen allerdings mehr Fragen auf als sie Antwort geben. So müssen aus meiner Sicht die Punkte Grundstückskauf von der Familie Ross ohne Wertgutachten, Preisverhandlungen und mit nur telefonischer Auskunft zum Bodenrichtwert sowie Sanierung Altgebäude, bei der offensichtliche hygienische Mängel als Schönheitsfehler abgetan werden, noch einmal hinterfragt werden.

Der Einwohnerantrag sowie die Antworten der Verwaltung sind  als PDF im neuen Fenster ansehen.

Ulrich Wolf