Gemeinderat will bei Städtefusion mitreden

Zoff im Trusetaler Gemeinderat: Die Kommunalvertreter wollen die praktische Umsetzung der Eingliederung von Brotterode nicht nur den Verwaltungen überlassen. Sie begehren eine Arbeitsgruppe – der Bürgermeister nicht.

Trusetal/Brotterode – Gemeindeoberhaupt Karl Koch (Die Linke) redete sich in Rage, Gemeinderat Helmi Storch (Freie Wähler) war höchst erzürnt und etliche Gemeinderäte und Besucher bass erstaunt: Die Gemeinderatssitzung am Montagabend endete mit Zwist und Hader. Dabei hatten Storch und andere Gemeindevertreter nur das durchsetzen wollen, was ohnehin vorgesehen war.

Eine mit Kommunalpolitikern besetzte Arbeitsgruppe, die die Gespräche mit Brotterode aktiv begleitet. Immerhin war gestern der größte Ärger …

Quelle: hier weiterlesen…

Schreibe einen Kommentar